Plasmage

Ab Februar 2021 biete ich in meiner Ordination PLASMAGE Behandlungen an.

Anwendungsgebiete von Plasmage


  • Oberlid- und Unterlidstraffung (BLEFAROPLASMA®)
  • Hautstraffung, Micro-Hautlift mittels Plasma
  • Fältchenbehandlung (Krähenfüße, Lippenfältchen)
  • Akne und Aknenarben
  • gutartige Hautveränderungen wie Pigmentflecken, Lentigo, Warzen, Fibrome. Milien (Grieskörner), Xanthelasmen (Fettgewebseinlagerungen im Bereich der Ober- und Unterlider), Muttermale nur nach vorheriger Hautärztlicher Begutachtung
  • Keloide (wulstige Narben), Unfall- und OP-Narben 


Was passiert bei der Plasmatechnologie?

   

Plasma ist der vierte Aggregatszustand neben den bekannten physikalischen Aggregatszuständen (fest, flüssig, gasförmig). Auf der Erde findet man natürliches Plasma in der Ionosphäre (Nordlichter) und in Blitzen bei Gewittern.

Im Alltag begegnet uns Plasma in Energiesparlampen und Leuchtstofflampen.
 In der Medizin wird es vermehrt zur Desinfektion von Gegenständen und 
Wunden genutzt.

 Bei der Plasmatechnologie wird eine Wolke aus ionisierten Partikeln der Atmosphäre (78 % Stickstoff, 22 % Sauerstoff) erzeugt, welche durch sog. „Sublimation“ eine sehr präzise Abtragung von Gewebe ermöglichen und bewirken. Das darunter liegende und benachbarte Gewebe wird durch die fehlende Wärmeausbreitung geschont. 

Am mit PLASMAGE behandelte Areal wird nur die oberste Hautschickt "verdampft", es entsteht ein Minischorf, in den tieferen Schichten der Haut wird die Kollagenbildung angeregt. Es erfolgt eine schnelle und narbenfreie Abheilung,  auch bedingt durch die desinfizierende Wirkung während der Behandlung.

   

Was sind die Vorteile von PLASMAGE?

  • Keine Narkose nötig (die Behandlung erfolgt in örtlicher Betäubung oder mit lokalanästhesierender Creme) 
  • keine Schnitte,  keine Blutungen somit auch keine blauen Flecken
  • keine Narben 
  • geringe Schmerzhaftigkeit 
  • sofort sichtbares Ergebnis, aber weiterführende Wirkung über Wochen
  • punktgenaue, präzise Behandlung
  • keine Wärme/Hitzeausbreitung in tieferes oder umliegendes Gewebe
  • desinfizierende Wirkung, damit schnellere Regeneration und Heilung
  • lang anhaltender Effekt (ca 5-6 Jahre)


Wie läuft eine PLASMAGE Behandlung ab?

   

Das zu behandelnde Hautareal wird von mir  mit Lokalanästhetikum unterspritzt, anschließend erfolgt die Behandlung mit PLASMAGE. Die Behandlung dauert je nach Areal bis zu 60 min. und sollte ohne Schmerzen verlaufen.

In ausgeprägten Fällen von Fältchenbildung kann eine zweite oder dritte Behandlungssitzung erforderlich sein. 


Welche Nebenwirkung sind zu erwarten? 

  • lokale Schwellung (meistens in den ersten 3-5 Tagen), aber BITTE NICHT KÜHLEN.
  • Schorfbildung (nach 1 - 3 Tagen, dieser darf  NICHT abgekratzt werden, er fällt von alleine nach ca. 5-7 Tagen ab)
  • Eine leichte Rötung kann noch für etwa 2-4 Wochen sichtbar sein und ist normal.
  • Hyperpigmentierung (Braunfärbung der Haut) bei  nicht effizientem Sonnenschutz ( wir empfehlen Sonnencreme mit LSF 50+ - 100)

   

Die körpereigene Kollagensynthese wird für die nächsten  3-6 Monaten "angekurbelt", sodass Sie mit dem Endergebnis erst danach rechnen dürfen.


Patienteninformation:

Vor der Behandlung:


  • In einem ersten ausführlichen Aufklärungsgespräch bepreche ich mit Ihnen Ihre Ziele und Vorstellungen, um mit Ihnen ein realistisches Ergebnis der PLASMAGE® Behandlung abzustimmen.
  • Fotodokumentation von den zu behandelnden Arealen.In der Regel sollte das vor, direkt nach dem Eingriff und ca. 7-10 Tage nach der Behandlung (Abheilungsprozess) stattfinden.
  • Da die Plasmage Behandlungen ambulant durchgeführt werden, ist das Auftragen einer gut wirksamen Anästhesie Creme oder eine lokale Betäubung des Areal zur Vorbereitung ausreichend.
  • Die Behandlung verläuft so gut wie schmerzfrei, auch ein anschließender Wundschmerz ist nicht zu erwarten, lediglich ein Brennen wird auftreten. Eine Schmerztablette darf eingenommen werden.
  • Die behandelten Areale werden nur für einige Minuten desinfiziert und gekühlt.


  Nach der Behandlung:


  • In den nächsten Tagen bildet sich ein leichter Schorf, welcher nach ca. 5-7 Tagen natürlich abheilt.
  • Eine Pflege mit Bepanthencreme oder Cicaplast B5 Gel  ab dem 3. Tag, 

      2x täglich ist völlig ausreichend.

  • Für 3-5 Tage können leichte bis mittlere Schwellungen auftreten.
  • KEINE KÜHLUNG: bitte kühlen Sie die behandelten Areale NICHT, halten Sie die Flächen möglichst trocken, das ist für eine schnelle und störungsfreie Abheilung sehr wichtig!
  • Bitte verzichten Sie auf Make Up, Puder und starke Reibung, um ein Infektionsrisiko auszuschließen und  um die Regeneration zu fördern.
  • Nach Abfallen des Schorfs ist eine leichte Rötung normal. Diese wird aber  zunehmend verblassen.
  • Die ersten Veränderungen zeigen sich sofort nach der Anwendung, jedoch entfaltet sich die endgültige Wirkung erst in den kommenden Wochen bis Monaten.
  • Für ein optimales Ergebnis und um Sonnenschäden auszuschließen, empfehlen wir für 8-12 Wochen einen starken Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 50 zu verwenden, Sonnenbrillen, Hüte oder Kappen zu tragen. Ansonst könnte es zu einer Hyperpigmentierung der Narbe kommen.
  • Vermeiden Sie Gesichtsbehandlungen (z.B. Microneedling, Gesichtsmassagen, sportliche Aktivität und Hitze (Sauna) für mind. 2  Wochen.

-

EINIGE BEISPIELE (vorher, nach der Behandlung und nach ca 14 Tagen)